Buchtipps für Juli + August 2016

 

Michel Gerlinde

Der Brief

 

Zugangsnummer 18898

 

Beschreibung:

Mit leisem Klack schliesst sich die Klappe. Der Brief ist unwiderruflich im gelben Kasten gelandet. Jetta läuft weiter, wie ferngesteuert. Was hat sie nur getan?
Jettas kontrolliertes Leben zwischen Ehemann, Kindern, possessiver Mutter und Büroarbeit ist aus den Fugen geraten. Schon länger schafft sie es nicht, ihrer pubertierenden Tochter Paroli zu bieten und sich von den Ansprüchen der Mutter abzugrenzen. Auch zu ihrem Mann scheint es kaum mehr eine Verbindung zu geben. Und seit ihr trotz aller Selbstdisziplin ein fatales Missgeschick passiert ist, will gar nichts mehr klappen. Nun hat sie auch noch mit einem anonymen Brief in das Leben anderer eingegriffen. Die Lawine, die sie damit lostritt, kann sie je länger je weniger kontrollieren.
Ein Roman über eine Frau Mitte vierzig, die angetrieben ist von Pflichtbewusstsein und dem Gefühl, nicht zu genügen. Sie rennt durch ihr Leben im Bemühen, sich bei anderen unentbehrlich zu machen. Ihre eigenen Wünsche zählen nicht - sofern sie sie überhaupt kennt....  Therese Zaugg

 

 

Heidenreich Elke

Alles kein Zufall

 

Zugangsnummer

 

Klappentext:

Alle wollen immer glücklich sein. Aber was ist eigentlich Glück? Und wer war schon dauerhaft glücklich? Was ist dieses Leben, diese Reihe von unterschiedlichen Momenten, die manchmal wirken, als hätte irgendein Gott gewürfelt? Elke Heidenreich erzählt von sich, von Liebe und Streit, von Begegnungen und Trennungen, von Tieren, Büchern und damit von uns allen. Sie zeigt in kurzen Geschichten, traurigen und komischen Szenen all die Situationen, in denen jeder sich wiedererkennt - und die dann zusammenwachsen zu einem einzigen Roman jedes unwiederholbaren Lebens. Denn wenn man nur genau genug hinschaut, ist so ein Menschenleben mit all seinen Glücks- und Unglücksfällen alles andere als ein Zufall.

Therese Steinhauer

 

 

Storks Bettina

Das Haus am Himmelsrand

 

Zugangsnummer

 

Klappentext:

Lizzy Tanner hat alles, was man sich wünschen kann: eine süße Tochter, einen liebevollen Mann und finanzielle Sicherheit. Doch dann richtet der sterbende Großvater eine letzte Bitte an Lizzy: Finde die Wahrheit heraus! Sorge für Gerechtigkeit! Lizzy beschließt, sein Geheimnis zu ergründen. Ihre Recherchen führen sie in der Familiengeschichte zurück bis in die 1930er Jahre, und bald muss sie sich entscheiden zwischen Wahrheit und Rücksichtnahme, zwischen dem guten Ruf der Familie und dem, was sie für richtig hält.  Annelise von Känel

 

 

Hirata Andrea

Die Regenbogen-Truppe

 

Zugangsnummer

 

Klappentext:

Der erfolgreichste Roman aus Indonesien, über 7 Millionen verkaufte Exemplare
Für alle Leserinnen und Leser von Khaled Hosseinis 'Drachenläufer'
Wenn der Morgen auf der Insel östlich von Sumatra graut, kann weder Hitze noch Krokodile sie aufhalten: Die Schüler der "Regenbogentruppe", Söhne und Töchter von einfachen Fischern und Minenarbeitern. Keiner von ihnen will auch nur eine einzige Unterrichtsstunde verpassen. Da ist zum Beispiel Lintang, das Mathe-Genie, oder Mahar, der Künstler. Und Ikal, der seinen Weg gegen alle Widerstände macht: von der Armenschule über das Studium in Paris und London zum gefeierten Schriftsteller.
In seinem autobiographischen Roman eröffnet uns Andrea Hirata tiefe Einsichten in ein zerrissenes Land - seine Heimat Indonesien.  Regula Rumpf

 

 

Donate Angeles

Der schönste Grund Briefe zu schreiben

 

Zugangsnummer

 

Klappentext:
In dem kleinen spanischen Ort Porvenir zieht der Winter mit einer schlechten Nachricht ein: Das über hundert Jahre alte Postamt soll geschlossen werden. Eine Hiobsbotschaft für Sara, die rothaarige Postbotin und alleinerziehende Mutter, die nun nach Madrid versetzt werden soll. Und eine Katastrophe für die achtzigjährige Rosa, die in der sympathischen Frau und ihren drei kleinen Kindern eine Familie gefunden hat.
Doch dann hat die alte Dame eine Idee, die alles vielleicht noch retten könnte: Sie schreibt einen Brief, der ihr schon seit Jahrzehnten auf der Seele brennt, und eröffnet damit einen Reigen außergewöhnlicher Briefe, die alle auf dem Postamt von Porvenir landen.
An ihrem vierzigsten Geburtstag erhält die vollkommen überraschte Sara neununddreißig Briefe mit Zitaten aus den schönsten Liebesbriefen der Weltliteratur. Der vierzigste Brief aber ist von dem Mann, der sie heimlich liebt ...  Franziska Bettschen

 

 

Lüthi Barbara

Live aus China

 

Zugangsnummer

 

Klappentext:

In spannenden Geschichten spiegelt sich die Faszination, aber auch die Besorgnis um ein Land wider, das die China-Korrespondentin des Schweizer Fernsehens seit über einem Jahrzehnt in Atem hält. Wo liegen Chinas Stärken, Schwächen und Herausforderungen? Ist China eine Supermacht, die Verantwortung für die weltweite Ordnung übernehmen kann? Ein kritischer Blick auf ein Land, dessen wirtschaftlichen Aufstieg niemand vorausgesehen hat.  Kathrin Mürner

 

 

Glanville Kate

Über uns die Sterne

 

Zugangsnummer

 

Klappentext:

Serens heile Welt bricht zusammen, als ihr Vater ihre Mutter am vierzigsten Hochzeitstag sitzen lässt und zu seiner Geliebten Frankie zieht. Fest entschlossen, die Ehe ihrer Eltern zu retten, stellt Seren Nachforschungen über die neue Frau an der Seite ihres Vaters an. Dabei stößt sie auf ein dunkles Geheimnis aus Frankies Vergangenheit - und auf deren attraktiven Exmann Oliver. Schnell fasst Seren Vertrauen zu Oliver, ohne zu ahnen, dass sie dadurch nicht nur Frankie, sondern auch ihre eigene Familie in größte Gefahr bringt.  Elisabeth von Känel